Aktivitäten

Unsere Arbeit an Poetologien audiovisueller Bilder hat vielseitige Arbeitsformen herausgebildet, die je nach Forschungsschwerpunkt individuell ausgestaltet werden. Im Cinepoetics Colloquium widmen wir uns der intensiven Lektüre und Diskussion von Texten, die einen umfangreichen theoretischen Korpus des jeweiligen Forschungsschwerpunkts bilden. Das Filmanalytische Colloquium rückt das konkrete Gespräch über Film ins Zentrum, um sich so mit dem Denken des Films auseinanderzusetzen. Workshops mit Vorträgen und Filmsichtungen bieten uns die Möglichkeit, theoretische wie methodische Konzepte im Austausch mit anderen WissenschaftlerInnen zu vertiefen. Gleiches gilt für das jährlich stattfindende Cinepoetics Symposium sowie den von uns organisierten nationalen und internationalen Tagungen. Ebenso finden sich hier Vorträge, die etwa in den Cinepoetics Lectures, der Ringvorlesung am filmwissenschaftlichen Seminar der Freien Universität oder auf Einladung von KollegInnen anderer Universitäten gehalten wurden.

Cinepoetics Logo