Springe direkt zu Inhalt

Cinepoetics Colloquium

Das Kernformat der Kolleg-Forschergruppe ist das Cinepoetics Colloquium: Es dient einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit den Fragestellungen der jeweiligen Forschungsschwerpunkte. Als dreistündiges Format bietet es Diskussionen viel Raum und orientiert sich meist an gemeinsamen Lektüren, oder aber Impulsvorträge von Fellows oder Gästen initiieren das Gespräch.

Filmanalytisches Colloquium

Als filmanalytisches Colloquium verstehen wir eine vierstündige Veranstaltung, die aus einer Filmsichtung mit anschließender Diskussion besteht. Was gesehen und analysiert wird, speist sich aus individuellen Forschungsprojekten des Cinepoetics-Teams und seiner Fellows oder aus dem aktuellen Forschungsschwerpunkt. Wichtig ist dabei die offene Diskussion, die nicht durch vorher festgelegte Zielstellungen beschränkt wird, sondern ihre Schwerpunkte aus sich selbst heraus definiert und ein Denken mit dem Filmen, ohne Geländer, ermöglicht.

The Secret Lives of Images

28.06.2022 | 10:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf Marc Siegel: "The Secret Lives of Images".

The Devil Finds Work

24.05.2022 | 14:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf James Baldwin: "The Devil Finds Work" und GET OUT von Jordan Peele (US 2017).

EK-VILLAIN

04.05.2022 | 11:00 Filmanalytisches Colloquium mit Schwerpunkt auf EK-VILLAIN von Mohit Suri (IN 2014).

The Global Popular

03.05.2022 | 10:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf Bishnupriya Ghosh & Bhaskar Sarkar: "The Global Popular" und Sangita Gopal: "Bourgeois Extreme. Cultural Flows and the Microimport".

TIGERS ARE BETTER LOOKING

15.02.2022 | 12:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf TIGERS ARE BETTER LOOKING von Hussein Shariffe (UK/SUD 1979) & "An Infinity of Tactics. Hussein Shariffe's Archive in Motion" von Erica Carter und Laurence Kent (erscheint Sommer 2022).

WIDOWS

01.02.2022 | 12:00 Filmanalytisches Colloquium mit Schwerpunkt auf WIDOWS von Steve McQueen (US 2018).

TATORT: MASKEN

18.01.2022 | 12:00 Filmanalytisches Colloquium mit Schwerpunkt auf TATORT: MASKEN von Ayşe Polat (DE 2021).

Reflexive Cinema: Rethinking Self-Consciousness, Affect and Intermediality in the Moving Image

01.12.2021 | 10:00 Sondersitzung des Cinepoetics Colloquiums mit Schwerpunkt auf das aktuelle Forschungsprojekt von Daniel Yacavone.

'Lektüren zu Projektion, Reflexion und Erfahrung': Stanley Cavell und Eileen Rositzka

30.11.2021 | 10:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf NORTH BY NORTHWEST (USA 1959) von Alfred Hitchcock mit theoretischen Positionen von Stanley Cavell und Eileen Rositzka.

'Lektüren zu Projektion, Reflexion und Erfahrung': Stanley Cavell on Makavejev (on Bergman)

16.11.2021 | 10:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf "On Makavejev on Bergman" von Stanley Cavell sowie SWEET MOVIE (FR/CA/DE 1974) von Dusan Makavejev.