Robert Burgoyne

Burgoyne

Robert Burgoyne

Robert Burgoyne ist Professor für Filmwissenschaft an der University of St Andrews, Schottland. Seine Forschungsschwerpunkte sind Historiographie und Film, mit einem Fokus auf US-amerikanisches Kino, amerikanische Geschichte und nationaler Identität sowie deren Konternarrativen im Film.

Zu Burgoynes jüngsten Publikationen zählen Film Nation: Hollywood Looks at U. S. History: Revised and Expanded Edition und The Epic Film in World Culture. Er hat darüber hinaus zum kulturellen Gedächtnis im amerikanischen Kontext, zu Cinephilie bei Douglas Gordon und Corey Arcangel, sowie zu Spektralität im Kriegsfilm publiziert. Erzähltheorien, italienisches Kino und die Auswirkungen digitaler Technologien auf Filmform und –theorie sind ebenfalls Themen, zu denen Burgoyne veröffentlicht hat, und die er auch weiterhin verfolgt. Sein zentrales Interesse gilt den Weisen des Um- und Neuschreibens von Geschichte durch Film und ist inspiriert von der Macht des Films, den gegenwärtigen Moment durch die Verarbeitung dominanter Fiktionen zu erklären, die sich um die Vergangenheit herum gebildet haben.