Christine Lötscher

Christine Lötscher

Christine Lötscher

Christine Lötscher studierte Germanistik und Geschichte. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft ISEK - Populäre Kulturen der Universität Zürich. Außerdem arbeitet sie als freie Literaturkritikerin und war Mitglied der Jury für den Schweizer Buchpreis.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Theorie des Nonsens, Populären Genres in Literatur und Film wie Phantastik, Fantasy, Horror, Thriller, in Medientheorie und -geschichte. Zuletzt haben Fragen zur Poetik des New Weird ihre Forschung geprägt. Sie ist zudem Autorin von „Das Zauberbuch als Denkfigur. Lektüre, Medien und Wissen in der zeitgenössischen Fantasy für Jugendliche. Populäre Literaturen und Medien“ (2014) und Mitherausgeberin von „Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik“ (2014).