Christine Gledhill

Christine Gledhill

Christine Gledhill

Christine Gledhill ist emeritierte Professorin für Filmwissenschaft und Visiting Professor an der University of Sunderland. Sie ist eine der profiliertesten Expertinnen für Genretheorien des Kinos im Allgemeinen und die Theorie des Melodramas im Speziellen. Ihre vielfältigen Forschungsinteressen umfassen außerdem die feministische Filmtheorie und das britische Kino, insbesondere der 1920er Jahre.

Derzeit verfolgt Christine Gledhill das Forschungsvorhaben „The Melodramatic Field Revisited“, in dessen Rahmen sie ihr eigenes Essay „The Melodramatic Field: An Investigation“ – bis heute einer der zentralen filmtheoretischen Beiträge zum Melodrama – einer Aktualisierung unterzieht. Das Projekt setzt sich dabei sowohl mit der Genese des Genres des Melodramas in den Künsten des 19. Jahrhunderts als auch mit der aktuellen film- und kulturwissenschaftlichen Forschung dazu auseinander.

Zu den Publikationen von Christine Gledhill zählen neben zahlreichen einschlägigen Aufsätzen („The Melodramatic Field: An Investigation“ (1987), „Signs of Melodrama“ (1991), „Rethinking Genre“ (2000), „Rethinking Gender/Genre Relations in the Postmodern Era“ (2004) etc.) unter anderem Home Is Where the Heart Is: Essays on Melodrama and the Woman's Film (Herausgeberschaft, BFI, 1987), Reinventing Film Studies (Herausgeberschaft mit Linda Williams, Edward Arnold, 2000) sowie Gender into Genre: Cross-currents in Post-War Cinema (Herausgeberschaft, University of Illinois Press, 2012).