Springe direkt zu Inhalt

Cilli Pogodda (promoviert)

Cilli Pogodda

Freie Universität Berlin

Researcher

Address
Grunewaldstr. 35
Room 029 (Anbau)
12165 Berlin

Cilli Pogodda studied Film Studies at the Freie Universität Berlin and German Studies at the University of Michigan. From 2011 to 2016, she was a research assistant at the DFG-research project "Inszenierungen des Bildes vom Krieg als Medialität des Gemeinschaftserlebens" at the Freie Universität Berlin under the direction of Hermann Kappelhoff. Since January 2017, she has been working as a research assistant for the Kolleg-Forschungsgruppe Cinepoetics. She was awarded her PhD in January 2019 with a dissertation thesis on "Medientechnologie und Affekt in den Inszenierungen des Irakkrieges".

Herausgeberschaft:

Mitherausgeberin des Bandes Mobilisierung der Sinne. Der Hollywood Kriegsfilm zwischen Genrekino und Historie, Berlin: Vorwerk 8, 2013. Mit Hermann Kappelhoff und David Gaertner.

Aufsätze:

„Can’t we get our own fucking music?“ Genre, Medialität und Affektivität in Sam Mendes’ Jarhead, in: Hermann Kappelhoff, David Gaertner, Cilli Pogodda (Hrsg.): Mobilisierung der Sinne. Der Hollywood Kriegsfilm zwischen Genrekino und Historie, Berlin: Vorwerk 8, 2013.

Mit Eileen Rositzka, Hermann Kappelhoff und Christian Pischel: „The Green Berets: der Vietnamkriegsfilm als Herausforderung der klassischen Genrepoetik“, in: Thomas Morsch (Hrsg.): Genre und Serie. München: Wilhelm Fink, 2015.

Mit Danny Gronmaier: The War Tapes and the Poetics of Affect of the Hollywood War Film Genre, in: Frames Cinema Journal, Issue 7, 2015.