Springe direkt zu Inhalt

Christian Keathley

Bild folgt

Bild folgt

Christian Keathley ist Walter J. Cerf Distinguished Professor für Film und Medienkultur am Middlebury College in Vermont. In seiner langjährigen akademischen Beschäftigung mit Film hat er zu verschiedenen Themen wie Filmästhetik, Filmgeschichte, Film & Literatur, der Nouvelle Vague oder der Frage der Autorenschaft im Kino publiziert, unter anderem in den Magazinen Screen, MOVIE und The Cine-Files. Er gehört zu den Mitbegründern und Herausgebern der renommierten Zeitschrift [in]Transition: Journal of Videographic Film & Moving Image Studies, das 2015 mit dem Anne Friedberg Innovative Scholarship Award of Distinction der Society for Cinema and Media Studies ausgezeichnet wurde. Momentan arbeitet er an einem Videoessay mit dem Titel The Signature Effect, in dem er den Verbindungen zwischen sich selbst und zwei seiner Namensvettern – dem Hollywood Regisseur William Keighley und der Stadt Keighley in England – nachgeht. 

Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören The Videographic Essay: Criticism in Sound & Image (mit Jason Mittell und Catherine Grant, 2019), „The Use of an Illusion: Childhood Cinephilia, Object Relations, and Videographic Film Studies“ (mit Catherine Grant, Photogénie 0/2014), „La Caméra-Stylo: Notes on Video Criticism and Cinephilia“ (in: The Language and Style of Film Criticism, 2011) und Cinephilia and History, or the Wind in the Trees (2006).