Cinepoetics Colloquium

Das Kernformat der Kolleg-Forschergruppe ist das Cinepoetics Colloquium: Es dient einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit den Fragestellungen der jeweiligen Forschungsschwerpunkte. Als dreistündiges Format bietet es Diskussionen viel Raum und orientiert sich meist an gemeinsamen Lektüren, oder aber Impulsvorträge von Fellows oder Gästen initiieren das Gespräch.

Filmanalytisches Colloquium

Als filmanalytisches Colloquium verstehen wir eine vierstündige Veranstaltung, die aus einer Filmsichtung mit anschließender Diskussion besteht. Was gesehen und analysiert wird, speist sich aus individuellen Forschungsprojekten des Cinepoetics-Teams und seiner Fellows oder aus dem aktuellen Forschungsschwerpunkt. Wichtig ist dabei die offene Diskussion, die nicht durch vorher festgelegte Zielstellungen beschränkt wird, sondern ihre Schwerpunkte aus sich selbst heraus definiert und ein Denken mit dem Filmen, ohne Geländer, ermöglicht.

The Scientific Trick Film in the Early 20th Century

27.11.2018 | 14:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf Michael Cowans Forschungsprojekt “The Scientific Trick Film: Animated Views and the 'Motion Doctrine' in the Early 20th Century”.

ALEXANDR NEWSKI

14.11.2018 | 13:00 Filmanalytisches Colloquium mit Schwerpunkt auf ALEXANDR NEWSKI / ALEXANDER NEWSKI von Sergei Eisenstein (SU 1938).

Lektüren zu ‚Material und Methode‘: Elena Vogman & Karla Oeler

13.11.2018 | 14:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf "Rhythmical Prophecies. Exploring Eisenstein’s Diaries”, in: Critical Quarterly (April 2017), S. 60-69 & “Eisenstein and Horror”, in: Journal of Visual Culture (December 2015), S. 317-331.

OCTJABR

31.10.2018 / 13:00 Filmanalytisches Colloquium mit Schwerpunkt auf OCTJABR / OKTOBER von Sergei Eisenstein (SU 1928).

Lektüren zu ‚Material und Methode‘: Inga Pollmann

30.10.2018 / 14:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf “Vitalism and Abstraction. Rhythm and Non-Organic Life from Hans Richter to Sergei Eisenstein”, in: Cinematic Vitalism (Amsterdam: Amsterdam University Press, 2018), pp. 47-96.

STACHKA

17.10.2018 | 13:00 Filmanalytisches Colloquium mit Schwerpunkt auf STACHKA / STREIK von Sergei Eisenstein (SU 1925).

Lektüren zu 'Material und Methode': Luka Arsenjuk

16.10.2018 | 14:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf “The Notes for a General History of Cinema and the Dialectic of the Eisensteinian Image”, in: Notes for a General History of Cinema" (Amsterdam University Press, 2016).

AUS DEM NICHTS

10.07.2018 | 13:00 Filmanalytisches Colloquium mit Schwerpunkt auf AUS DEM NICHTS von Fatih Akin (D 2017).

THE THREE BURIALS OF MELQUIADES ESTRADA

13.06.2018 | 13:00 Filmanalytisches Colloquium mit Schwerpunkt auf THE THREE BURIALS OF MELQUIADES ESTRADA von Tommy Lee Jones (USA 2008).

Audio History des Films: Sonic Icons und auditive Histosphäre

12.06.2018 | 14:00 Cinepoetics Colloquium mit Schwerpunkt auf Winfried Pauleit / Rasmus Greiner / Mattias Frey: Audio History des Films (Berlin: bertz+fischer, 2018)